CDU besuchte Heimatmuseum

Dieser Tage besuchte die CDU Kuppenheim das Heimatmuseum in der Murgtalstraße. Die Führung der 20 Personen übernahm dabei Franz Rauchberger vom Historischen Verein Kuppenheim, der das Museum seit stark einem Jahr im heutigen Haus der Vereine, früher alte Schule, betreibt. Der alte Standort in der Johann-Schaeuble-Straße war zu klein geworden. Bei einer Reise in die Vergangenheit erfuhren die Besucher, dass es circa um 1.000 v.Chr. hier schon Menschen gegeben haben muss.

Neben den Keltenwaren die Römer da, von denen ein römischer Torso im Kuppenheime Wald gefunden wurde. Dann ging es mit den Alemannen und Franken weiter und im frühen Mittelalter wurde vor über 900 Jahren die Stadt
Kuppenheim ge- gründet, deren Verwalter über 24 umliegende Gemeinden regiert hat. Dann folgten die Ebersteiner und BadenerMarkgrafen und die erste urkundliche Erwähnung ca. 1.080 n.Chr. Kuppenheim wurde eine Amts- und
Marktstadt mit Stadtmauern und Toren. Viele Stadtbrände und Kriege brachten großeZerstörungen in der Bausubstanz. Durch die zunehmende Bevölkerung wurde die Besiedelung außerhalb der Mauer erweitert. Im Museum wurden besonders die Themen Schule, Kirche,Handwerker, Landwirtschaft, der Maler Erwin Roos, Inflationmit Erläuterungen durch Günter Legler, Hochzeit / Aussteuer / Haushalt, die Johann Schaeuble Kofferfabrik, Juden und Oberndorf angeschaut. Als Dankeschön für die recht interessante Führung überreichte der CDU-Vorsitzende Michael Hagen das CDU-Tröpfle an Franz Rauchberger.