B3 Neu in Berlin diskutiert

CDU-Bundestagsabgeordnete Kai Whittaker den Besuchern Rede und Antwort. Dabei sprachen die beiden
CDU-Kreistagskandidaten Michael Hagen und Uwe Ridinger erneut das Thema B3 Neu als Westumgehung
von Kuppenheim aber auch als Umgehung für Rastatt an, durch das momentan zwei vielbefahrene Bundesstraßen führen. In 2014 erfolgt die Aufstellung des neuen Bundesverkehrswegeplanes. Im Vorschlag der Landesregierung ist die B3 Neu mit hoher Priorität enthalten, die Priorisierung erfolgt aber durch das Bundesverkehrsministerium. Im Sinne Kuppenheims setzen sich Kai Whittaker und seine CDU-Kollegen aus Baden-Württemberg ein, wie der CDU-
Abgeordnete auf Nachfrage von Uwe Ridinger bei diesem Gespräch in Berlin erklärte. Hoffen wir, dass die berechtigten Belange unserer Region endlich Berücksichtigung finden werden, um diesen Lückenschluss bei Kuppenheim zu schließen.
Es sollte auch nicht erneut passieren, dass nicht verbrauchte Straßenbaumittel für Baden-Württemberg in Millionenhöhe nicht abgerufen werden. Hier ist die grünrote Landesregierung noch erklärungspflichtig, wie das passieren konnte.