Ihre CDU-Gemeinderäte informieren

In der Gemeinderatssitzung vom 17.10.2016 nahm die CDU-Fraktion durch ihren Vorsitzenden Uwe Ridinger zu den Planungen zum „Ochsen-Areal“ wie folgt Stellung:

Im Juli diesen Jahres wurden uns hier erste Pläne für eine Neubebauung des „Ochsen-Areals“ vorgestellt. Nun hat die Stadt und der Gemeinderat mit einem eigenen Stadtplaner seine Vorstellungen formuliert.

Es handelt sich hier um ein städtebaulich sehr wertvolles Gebiet, am Rande der Altstadt und der noch vorhandenen Stadtmauer. In den 80’er Jahren haben wir eine aufwändige Stadtsanierung durchgeführt. Wir sollten nun jeweils punktuell unsere Ideen für das Stadtbild entwickeln, so wie auch hier geschehen.

An der vorgestellten Variante 1 gefällt meiner Fraktion vor allem, dass wir analog der Innenstadt eine zweigeschossige Bauweise mit Dachgeschoss vorsehen wollen. Auch favorisieren wir den Erhalt des L-förmigen ehemaligen Gasthauses „Ochsen“ als stadtbildprägendes Gebäude, ohne seine weiteren Anbauten wie Küchentrakt und Saal. Die vorgeschlagenen 6 Gebäude würden das Gebiet etwas auflockern und neue Sichtbeziehungen zum Stadtgraben schaffen. Es würde damit auch eine interessante fußläufige Erschließung dieses Areals entstehen.

Wir sollten aus diesen Gründen auch den bestehenden Bebauungsplan mit dem vorhandenen großen Parkplatz aufheben und das gesamte Gebiet einer Wohnbebauung zuführen. Eine zu große Massierung lehnen wir aber ab.

Eine komplette Ausführung mit Satteldächern wäre für mich die städtebaulich bessere Variante.

Wir wollen deshalb die Variante 1 als Grundlage für einen künftigen Bebauungsplan nehmen.