Ihr CDU-Gemeinderäte informieren zum Neubau eines Aufzuges beim Alten Rathaus

In der Gemeinderatssitzung am 22.07.2019 wurden die Planungen für den Neubau eines Aufzugs zur barrierefreien Erschließung des Alten Rathauses beschlossen. Der CDU- Fraktionsvorsitzende Uwe Ridinger bedankte sich dabei bei der Verwaltung, dass dieser Antrag der CDU-Fraktion zeitlich so rasch umgesetzt wurde und im Nachgang die Sitzungen des Gemeinderats wieder im Bürgersaal des Alten Rathauses stattfinden können. Der barrierefreie Zugang ist aber auch von Vorteil bei der Vielzahl von kulturellen und sonstigen Veranstaltungen, die im Alten Rathaus das Jahr über stattfinden. CDU-Rat Bernhard Walz trug folgende Verbesserungsvorschläge vor: der Übergang vom Fahrstuhl sollte einen seitlichen Regenschutz bekommen; um mehr Platz für die Durchfahrt zu bekommen, sollte der Fahrstuhl in einem rechten Winkel / parallel zum St. Sebastianhaus angebunden werden und die Fluchttür vom Fahrstuhlturm zum Rathaus sollte in Richtung Fahrstuhl zu öffnen sein.

CDU vor Ort beim MSC Puma

Durch ein hoch spannendes und mit 8:6 verdient gewonnenes Halbfinale zieht der MSC Puma Kuppenheim ins Motoball- Pokalfinale ein. Das Spiel verfolgten die Mehrzahl der CDU-Gemeinderäte und sie gratulieren dem Verein für diese sportlich tolle Leistung.

Dr. Albrecht Klingsporn feiert 80. Geburtstag

Am heutigen Samstag, 27.07.2019, feiert mit Dr. Albrecht Klingsporn ein ehemaliger langjähriger CDU-Gemeinderat seinen 80. Geburtstag. In Kuppenheim 1939 geboren und aufgewachsen, legte er am Rastatter Ludwig-Wilhelm-Gymnasium sein Abitur ab und studierte die Fächer Geschichte, Latein und Französisch in Freiburg i.Br. und an der Sorbonne in Paris. Nach seiner Promotion und der Referendar- und Assessor-Zeit unterrichtete er am Goethe-Gymnasium Gaggenau bis zu seinem Ruhestand im Jahr 2002 als Studiendirektor und Fachabteilungsleiter.
Von 1968 – 1994 war er Mitglied der Gemeinderats der Stadt Kuppenheim und erreichte seine Wiederwahlen immer mit hoher Stimmenzahl, ab 1969 bis 1984 führte er auch die CDU-Fraktion im Gemeinderat an. Neben seiner Tätigkeit als Mitglied der Verbandsversammlung der Region Mittlerer Oberrhein durfte er einige Jahre am Verwaltungsgericht Karlsruhe als ehrenamtlicher Richter tätig sein. Im CDU-Stadtverband Kuppenheim bereicherte er die Vorstands- arbeit, viele Jahre auch als stellvertretender Vorsitzender. Seine Liebe zur Geschichte und speziell zur Heimatge-schichte ließ ihn den CDU-Arbeitskreis „Kleindenkmale in Kuppenheim und Oberndorf“ mit gründen, der sich seit 2012 der Erhaltung und Restaurierung von Denkmalen und der Dokumentation der Kleindenkmale widmet.

Ein weiteres großes Hobby des sympathischen Jubilars ist die Musik. Seit 1954 war er Spieler im 1. Orchester des Harmonika-Spielrings Kuppenheim, viele Jahre Vorstandsmitglied und von 1975 – 1977 1. Vorsitzender des Vereins.
Wichtig sind ihm auch die Partnerstädte seiner Heimatstadt Kuppenheim und so liegt es nahe, dass er sich im Partner-schaftsausschuss seit seiner Gründung im Jahre 1986 engagiert. Im Laufe der Jahre sind dabei viele Kontakte und Reisen nach Frankreich und Italien zusammen gekommen, von denen er viele selbst organisiert hat, so im September diesen Jahres nach Colombey-les-Deux-Églises und Reims mit den französischen Freunden aus Raon l’Etape. Aber auch im italienischen Filottrano ist er immer wieder gerne zu Gast.
Als Lohn für diese Arbeit hat Dr. Albrecht Klingsporn mehrere wichtige Auszeichnungen in seinem Leben erhalten, so 1988 die Ehrenmedaille des Gemeindetages Baden-Württemberg, 2000 das Bundesverdienstkreuz am Bande (überreicht vom baden-württembergischen Innenminister Dr. Thomas Schäuble) oder 2008 die Goldene Ehrennadel der Stadt Kuppenheim.
Ein weiterer Höhepunkt in seinem ehrenamtlichen Schaffen war sicherlich die Veröffentlichung eines Aufsatzes zur Stadtgeschichte „Die barocke Kreuzigungsgruppe auf dem Kuppenheimer Friedhof“ im Heimatbuch 2018 des Landkreises Rastatt. Weitere interessante Projekte stehen sicherlich an.
Wir wünschen dem Jubilar viel Gesundheit und noch viel Muse bei der Pflege seiner Interessen, auch zum Wohle der Allgemeinheit.

CDU verabschiedete Gemeinderäte

In einer eigenständigen Gemeinderatssitzung wurden dieser Tage mehrere Gemeinderäte aus dem Kuppenheimer Rat verabschiedet, darunter auch drei Räte der CDU.
Mit Christa Wandler, die dem Gemeinderat fast 35 Jahre angehört hatte und die im Frühjahr 2019 ihrem Nachrücker Thomas Schoch Platz machte, schied eine hoch engagierte und geehrte Frau aus. Sie hat sich vor allem im sozialen Bereich mit ihrem vielfältigen Engagement einen Namen gemacht. Wir werden Sie sehr vermissen.
Mit Prof. Dr. Frank Peters-Klimm verzichtete nach fünf Jahren ein hochgeschätzter Kuppenheimer Allgemeinmediziner arbeitsbedingt auf eine erneute Kandidatur für die CDU bei der diesjährigen Gemeinderatswahl. Ein evtl. Comeback in fünf Jahren schloss er aber nicht ausdrücklich aus. Auch Ihm unser Dank.
Mit Thomas Schoch traf es angesichts des für die CDU schlechteren Wahlergebnisses leider ein Youngster und er musste aus dem Gremium ausscheiden. Durch seinen technischen Sachverstand hat er vor allem die Arbeit im Technischen Ausschuss sehr bereichert. Als übernächster Nachrücker auf der CDU-Liste steht er für ein evtl. erneutes Mandat bereit. Ein Vergelt’s Gott für Deine Arbeit.
In kurzen verbindenden Worten verabschiedete der CDU- Fraktionsvorsitzende Uwe Ridinger diese drei Persönlichkeiten aus Ihren Ämtern und übergab Ihnen ein Geschenk der CDU.

CDU wählte Fraktionsspitze neu

Bei ihrer konstituierenden Sitzung wählte die Kuppenheimer CDU-Gemeinderatsfraktion auch ihre Fraktionsspitze neu. Vorsitzender bleibt für weitere fünf Jahre Uwe Ridinger und sein Stellvertreter wurde Bernhard Walz wie bisher. Mit Bedauern nahm die Fraktion das Ausscheiden von Thomas Schoch zur Kenntnis, der sich vom Ergebnis her zwar deutlich verbesserte, aber den erneuten Einzug ins Ratsgremium nur knapp verfehlte. Neu begrüßt wurde Joachim Seeger junior in der Fraktion. Die Verteilung auf die Ausschüsse wird der Gemeinderat in seiner nächsten Sitzung am 22.07.2019 vornehmen.