CDU-Kreisräte Merkel und Kiefer zu Gast beim CDU-Stadtverband

Im Rahmen einer offenen Veranstaltung für interessierte CDU-Mitglieder hatte der CDU-Stadtverband die beiden Kreisräte, den CDU-Fraktionsvorsitzenden Andreas Merkel (Gaggenau), sowie Bürgermeister Frank Kiefer (Ötigheim) in die Pizzeria Da Rosario eingeladen. Merkel und Kiefer informierten über aktuelle Entscheidungen und Schwerpunkte des Kreistages.

Für das mit über 30. Mio € teure Projekt des Ausbaus des Breitbandnetzes hat sich mit der HL Komm nun ein Betreiber gefunden, sodass bereits ein Zeitplan für die Tiefbauarbeiten vorgestellt werden konnte. Bereits im Sommer soll es dann in den ersten Gemeinden mit dem Ausbau losgehen. Gewerbetreibende sollen einen kostenlosen Anschluss an das Netz erhalten. Der Ausbau für Privat obliegt den jeweiligen Städten und Gemeinden, die sich an dem Projekt beteiligen können. Kuppenheim wird sich mit erheblichen finanziellen Mitteln an diesem Ausbau beteiligen. Neben Gewerbetreibenden werden auch die Schulen künftig mit schnellem Internet versorgt.

Ein mit besonders großem Interesse verfolgtes Thema betrifft der Umgang mit PFC. Der CDU-Stadtverband beklagt deutlich, dass seitens des Umweltministeriums des Landes keine Unterstützung zu erfahren ist, sodass Städte und Kommunen aus eigenen finanziellen Mitteln investieren müssen, um in Redundanz und Filtertechnik zu investieren. Für mehr Aufklärung und Unterstützung für Privathaushalte und Gemeinden, wurde im Landkreis die Stelle des PFC-Beauftragten, vertreten durch Herrn Reiner Söhlmann eingerichtet.

Ein Thema, dass den Landkreis in den kommenden Jahren intensiv beschäftigen wird, ist die Investierung in die Standorte des Klinikums Mittelbaden in Rastatt, Bühl und Baden-Baden. Aktuell laufen Studien, die sich zum einen mit der optimalen Standortfrage beschäftigen, als auch mit der lückenlosen Versorgungsleistung im Landkreis und den damit verbundenen Investitionssummen.

Weitere Themen des Abends waren u. a. die Finanzsituation, die Haushaltslage der Gemeinden, sowie die seitens der CDU eingeforderte Einsparung bei Personal in der Kreisverwaltung. Beim Thema Klimaschutz steht, vertreten durch die RegioEnergie Geza Solar, auch für Kuppenheim ein Klimaschutzmanager zur Verfügung, der sowohl für Privat als auch Gewerbetreibende und die Gemeinde bei Fragen unterstützt.
Mit dem direkten Gespräch und Austausch mit den CDU-Kreisräten Merkel und Kiefer, erhofft sich der CDU-Stadtverband die Interessen der Stadt Kuppenheim zu stärken und auch künftige Themen im Kreistag einbringen zu können.

Weitere Treffen zum Dialog, auch mit Vertretern des Wahlkreises (Bischweier, Muggensturm und Ötigheim) sind geplant.

CDU-Veranstaltungskalender für 2020 liegt aus

Seit vergangenem Wochenende liegt wieder der bewährte CDU-Veranstaltungskalender mit den Terminen für 2020 in Kuppenheim und Oberndorf in zahlreichen Geschäften in Kuppenheim aus. Wenn Sie dort keinen mehr bekommen sollten, wenden Sie sich bitte an eines unserer CDU-Gemeinderatsmitglieder Uwe Ridinger, Bernhard Walz, Lothar Kolles, Joachim Seeger, Walter Weber oder Erna Wetzel.

Anregungen der CDU an den Nachbarschaftsverband

Bei der jüngsten Sitzung des Nachbarschaftsverbands Bischweier-Kuppenheim am 9. Dezember 2019 sprach CDU-Stadtrat Uwe Ridinger auch den Zustand der Wartehäuschen an der Stadtbahn an, die nicht wind- und wetterfest sind. Um den öffentlichen Nahverkehr noch attraktiver zu machen, sind hier funktionale und benutzerfreundliche Unterstellmöglichkeiten erforderlich. Der Nachbarschaftsverband will nun prüfen, wer für die Unterhaltung der Wartehäuschen zuständig ist.

CDU vor Ort bei Feuerwehrübung und Sonderausstellung des Historischen Vereins

Die diesjährige Jahreshauptübung der Feuerwehren Kuppenheim, Oberndorf und der Medieambulanz fand bei der Katholischen Pfarrkirche St. Sebastian an einem verkehrsmäßig kritischen Ort statt. Es galt Verletzte aus dem brennenden Turm zu retten und die umliegenden Gebäude zu sichern. Leider verhielten sich einige Verkehrsteilnehmer sehr unvernünftig und behinderten die Arbeit der Rettungskräfte. In der anschließenden Besprechung im Feuerwehrhaus wurde allen Beteiligten eine gute Arbeit bescheinigt.

In der Sonderausstellung im Heimatmuseum des Historischen Vereins in der Murgtalstraße konnten zahlreiche Nachrichten- und Kommunikationsgeräte aus den vergangenen Jahrzehnten bewundert werden. Ein Muss für alle Vertreter der jüngeren Generation, die diese Gerätschaften nicht mehr original kennengelernt haben. Die Ausstellung ist noch an den nächsten Sonntagen im November geöffnet.

Kuppenheimer CDU-Frauen in Berlin

Auf Einladung des CDU-Bundestagsabgeordneten Kai Whittaker reiste die Frauen Union vom Kreisverband Rastatt gemeinsam mit der Frauen Union Baden-Baden in die Hauptstadt. Dabei erhielt die Gruppe umfassende Einblicke und konnte das politische Geschehen hautnah erleben. Ein besonderes Ereignis war der Besuch der Plenarsitzung am 17. Oktober, in der Angela Merkel ihre Regierungserklärung zum EU-Gipfel abgab. Im Anschluss stellte sich Whittaker den interessierten Fragen und Anregungen zu Themen wie Kinderbetreuung, Ehrenamt, Arbeitsplätze für Behinderte und Pflegekräfte. Auch über die Zukunft der CDU wurde konstruktiv diskutiert. Weitere Stationen der Reise waren eine Führung im Kanzleramt, der Besuch des ARD Hauptstadtstudios, ein Informationsgespräch in der Bundesnetzagentur, der Besuch im Neuen Palais in Potsdam, sowie eine politisch und geschichtlich orientierte Stadtrundfahrt. Die Reise wird jährlich durch die Bundespresseagentur organisiert und ermöglicht politisch interessierten Bürgern einen Informationsbesuch in Berlin.