Verabschiedung Leopold Hlubek

CDU-Fraktion verabschiedet Ratsmitglied Leopold Hlubek

In einer feierlichen Runde wurden am 14.07.2014 langjährige Gemeinderäte aus dem Kuppenheimer
Ratsgremium verabschiedet. Darunter war mit Leopold Hlubek auch der ehemalige CDU-Fraktionsvorsitzende aus Oberndorf. Nach dem Dank durch Bürgermeister Karsten Mußler und der Verleihung der goldenen Ehrennadeln des Städteund des Gemeindetages Baden-Württemberg an Leopold Hlubek erhielt der Geehrte die goldene
Stadtehrennadel für 30jährige Gemeinderatstätigkeit.
In seiner Dankesrede ging der aktuelle CDU-Fraktionsvorsitzende Uwe Ridinger auf die Verdienste von Leopold Hlubek in dessen Gemeinderatstätigkeit seit 1984 ein. Hlubek hatte damals als relativ junger Neubürger die Wahl
in Oberndorf geschafft und das gewonnene Vertrauen in vielen Wahlen seither immer wieder verdient. In der CDU Kuppenheim war er über 20 Jahre lang der 1. Vorsitzende, heute der Ehrenvorsitzende. In der CDU-Fraktion über-
nahm er nach dem Ausscheiden seines Vorgängers Dr. Albrecht Klingsporn die große Aufgabe des Fraktionsvorsitzes, die er über 17 Jahre lang engagiert ausfüllte. Zum Abschied überreichte Uwe Ridinger ein Geschenk der CDU und betonte, dass wir die wohlformulierten und markanten Reden von Leopold Hlubek vermissen werden, mit denen er uns immer etwas Wertvolles zu Sagen hatte.
Einen Dank sprach die CDU auch an alle anderen Gemeinderäte aus, die an diesem Abend eine Auszeichnung für ihre wertvolle Arbeit im Dienste unserer Demokratie erhalten haben.

Geburtstag Paul Frosch

Paul Frosch feierte 75. Geburtstag

Am 29. Juni 2014 beging mit Paul Frosch ein langjähriger CDU-Gemeinderat seinen 75. Geburtstag. Paul Frosch, der der CDU bereits seit vielen Jahren angehört, war von 1994 bis 2009 Gemeinderat für die CDU im Kuppenheimer Gemeindeparlament. Darüber hinaus war er sein ganzes Leben lang bei den Pfadfindern im Ort und Bezirk tätig und leistete einen wichtigen Beitrag im katholischen Pfarrgemeinderat St. Sebastian Kuppenheim. Er war damit einer der wenigen Kuppenheimer Gemeinderäte, der gleichzeitig diesem politischen Gremium als auch der kirchlichen Vertretung angehörte. Zu seinem Jubiläum gratulierte ihm der stellv. CDU-Ortsvorsitzende Uwe Ridinger recht herzlich im Namen derKuppenheimer CDU und überbrachte als Präsent das mittlerweile bekannte CDU-Tröpfle.
Ein herzliches Vergelt’s Gott Paul für deinen wichtigen und langjährigen Dienst für die Allgemeinheit.

2 Kreisräte der CDU im Wahlkreis Kuppenheim gewählt

Bei den Kommunalwahlen am 25. Mai 2014 wurden mit Frank Kiefer (Bürger-meister Ötigheim) und Ralph Ganz (CDU-Fraktionsvorsitzender Ötigheim) zweiKreisräte der CDU im Wahlkreis Kuppenheim-Muggensturm-Ötigheim-Bischweier gewählt. Während Frank Kiefer neu in diesem Gremium ist, vertritt Ralph Ganz die Region bereits seit fünf Jahren im Kreisparlament. Die anderen CDU-Kandidaten Michael Hagen (CDU-Vorsitzender Kuppenheim), Joachim Schneider (CDU-Vorsitzender Muggensturm), Elmar Reichl (CDU-Fraktionsvor-sitzender Bischweier), Uwe Ridinger (CDU-Fraktionsvorsitzender Kuppenheim) und Birgitta Haller-Müller (stellv. CDU-Vorsitzender Muggensturm) erzieltenachtbare Ergebnisse für die CDU-Liste und erreichten in ihren jeweiligen Gemeinden wieder mit guten Ergebnissen ihre Gemeinderats-mandate bzw. erringen im Fall von Birgitta Haller-Müller ein solches Mandat neu.Bei einem gemütlichen Nachtreffen der Kandidaten mit ihren Partnern in Ötigheim wurden auch die Volksschauspiele in einer Führung hinter den Kulissen besichtigt. Man war sich einig, dass sich die vier CDU-Gemeinderats-fraktionen ab September 2014 regelmäßig treffen wollen und mit ihren Kreisräten die gemeinsamen Themen wie Vervollständigung und Ausbau des Radwegenetzes und die Fortsetzung der B3 Neu weiter angehen werden.

CDU dankt ihren Wählern

Sehr zufrieden war die CDU Kuppenheim über das Wahlergebnis bei der Gemeinderatswahl in Kuppenheim. Sie dankt ihren Wählern für das große Vertrauen, das ihram 25. Mai 2014 entgegen gebracht wurde.So konnte die CDU ihr Ergebnis von 38,4%um 2,4% auf nun 40,8% steigern und stelltweiterhin die mit Abstand größte Fraktion. Alle sechs wieder angetretenen CDU-Räte Michael Hagen, Walter Weber, Uwe Ridinger, Christa Wandler, Erna Wetzel und Bernhard Walz sind wiedergewählt worden. Neu ist Dr. Frank Peters-Klimm hinzu gekommen, den wir herzlich in der Fraktion begrüßen dürfen. Wir wünschen aber auch den anderen Kandidaten und Gewählten, vor allem den Neuen, einen guten Start in die neue fünfjährige Amtszeit des Kuppenheimer Gemeinderats und hoffen auf eine weiterhin gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit

CDU besucht Verrechnungsstelle

CDU Kuppenheim besuchte Verrechungsstelle für Katholische Kirchengemeinden

Im Rahmen ihrer Betriebsbesichtigungen besuchten Mitglieder der CDU Kuppenheim die Verrechnungsstelle für Katholische Kirchengemeinden Durmersheim. Ihr Mitglied Franz Zuber ist dort seit März 2013 Verrechnungsstellenleiter, nachdem er vorher in Rastatt Stellvertreter war und im Rahmen seiner Tätigkeit auch im Kuppenheimer Gemeinderat über die kirchlichen Kindergärten berichten konnte. Die Verrechnungsstelle ist im
ehemaligen Kloster neben der Wallfahrtskirche Maria Bickesheim in Durmersheim untergebracht, das hierfür umfangreich für 1,5 Mio. Euro renoviert werden musste. Dafür finden die 19 Mitarbeiter jetzt moderne Büroarbeitsplätze in einem historischen Ambiente. So ist z.B. das Besprechungszimmer in der ehemaligen Kapelle mit sehenswerten Deckengemälden untergebracht. Wie die CDU erfuhr, beschäftigt sich die Verrechnungsstelle im Auftrag des Erzbistums Freiburg mit der Kindergartenverwaltung und –geschäftsführung und Verwaltungsaufgaben für die Kirchengemeinden wie Haushaltspläne, Finanzbuchhaltung, Personalverwaltung, Liegenschaftsverwaltung und Bauprojekten. Die Entscheidungskompetenz verbleibt dabei jeweils bei den einzelnen Stiftungsräten zwischen
Ötigheim bis Ettlingen und Waldbronn bis Marxzell. So betreut die Stelle in Durmersheim insgesamt 28 Kirchengemeinden mit 27 Kindergärten. Für diese recht interessanten Informationen, die die Kuppenheimer auch gut für ihre eigene Gemeinderatsarbeit gebrauchen können, bedankte sich der CDU-Vorsitzende Michael Hagen bei Franz Zuber mit dem CDU-Tröpfle.

Michael Hagen und Uwe Riedinger

CDU will Kuppenheim stärker im Kreistag vertreten

Die CDU als politisch stärkste Kraft im Landkreis Rastatt möchte auch im Kreis-tagswahlkreis Kuppenheim – Muggensturm – Ötigheim – Bischweier inKuppenheim ein Kreistagsmandat erringen. Hierum bewerben sich Michael Hagen und Uwe Ridinger von der CDU Kuppenheim.
Michael Hagen (62 Jahre, verheiratet, 2 erwachsene Söhne) ist als selbständiger Kaufmann in Kuppenheim tätig. Für die CDU ist er Ortsvorsitzender, Gemeinderat und 1. Stellvertretender Bürgermeister.
Uwe Ridinger (53 Jahre, verheiratet, Vater eines elfjährigen Sohnes) ist als Diplomierter Bankbetriebswirt Leiter der Innenrevision der Raiffeisenbank Südhardt in Durmersheim. Für die CDU ist er stellvertretender Ortsvorsitzender, Gemeinderat und Fraktionsvorsitzender.
Politisch setzen sich die beiden ein
-für Unterstützung des Ehrenamtes und der ehrenamtlich Tätigen in allen Bereichendes Gemeinwesens.
-Begrenzung der Kreisumlage auf das wirtschaftlich notwendige Mindestmaß, konsequente Rückführung der Verschuldung.
-Erhalt und Ausbau der Stadtbahnlinien in die Karlsruher Innenstadt.
-Erhalt der Infrastruktur an bestehenden Gebäuden und Straßen und Ausbau der Kreisstraßen.
-Ausbau der Verkehrsinfrastruktur, insbesondere Erweiterung der B3 Neu mit Umgehung von Kuppenheim und Sinzheim, den vierspurigen Ausbau der B462 zwischen Rauental und dem Rastatter Tunnel, Umbau des Autobahnanschlusses Rastatt Nord.
-Ausbau des Wirtschaftsstandortes Baden Airpark zur Ansiedlung neuer Gewerbebetriebe, um dadurch das Angebot an Ausbildungsplätzen zu erhöhen.
-Unterstützung der Murgtalgemeinden beider Ansiedlung von Industrie und Gewerbe und beim Ausbau der digitalen Netze zur besseren Anbindung aller Bürger ans Internet.
Wählen Sie deshalb bitte Ihre Kandidaten aus Kuppenheim.
Wir würden uns freuen, wenn Sie neben der CDU-Kandidaten für den Kreistag auch die CDU-Gemeinderatskandidaten mit 3 Stimmen wählen würden. Empfehlen können wir Ihnen auch unseren Europaabgeordneten Daniel Caspary, der sich erneut für das Europaparlament am 25. Mai 2014 bewirbt.
Ihre CDU-Kandidaten haben Ihnen in den vergangenen Tagen ihr Gemeinderatswahlprospekt persönlich ausgetragen und freuen sich, Ihnen einen aktuellen Stadtplan von Kuppenheim und Oberndorf präsentieren zu können.

Ortsbegehung Oberndorf

CDU-Gemeinderatskandidaten machten informativen Rundgang in Oberndorf

Im Rahmen ihrer Ortsbegehungen schautensich die CDU-Gemeinderatskandidaten für Kuppenheim und
Oberndorf im Stadtteil Oberndorf um. Unter der Anleitung der Oberndorfer CDU-Kandidaten Franz-Jörg Westermann und Walter Weber besprach man zum Auftakt der Runde, die auch von interessierten Oberndorfer Bürgern begleitet wurde, die anstehende Gestaltung eines Dorfplatzes zwischen Kirche und altem Rathaus. Die ansprechende Planung wurde auch bereits schon in zwei Bürgerversammlungen, die letzte im März 2014, besprochen und fand viel positive Resonanz bei den Bürgern. Zahlreiche Ideen wurden dabei eingebracht und auch für die geplante Skulptur auf dem Platz gibt es eine Arbeitsgruppe.
Ein großes Anliegen ist in diesem Zusammenhang auch die Sanierung der Fassade des alten Rathauses, die in
den vergangenen Jahren immer wieder verschoben wurde. Ab diesem Jahr soll auch die dringend erforderliche
Sanierung der Hauptstraße erfolgen. Hierfür sind in den kommenden Jahren auch Mittel im Haushaltsplan der Stadt
eingeplant, mit entsprechenden Zuschüssen aus dem Programm „Entwicklung ländlicher Raum“ des Landes.
Auf dem Friedhof soll nach Wunsch der CDU das Ehrenmal hergerichtet werden. Auch sollte die Radwegesituation
in Richtung Kuppenheim verbessert werden. So könnte man ein Beet am Ende des Langenwiesenwegs verlängern,
damit Radfahrer sicherer aus dem Ort herausfahren können. Momentan ist die Abzweigung nach Kuppenheim für
Radfahrer und Fußgänger nicht einsichtig und stellt deshalb einen Gefahrenpunkt dar. Als kleineren Verbesserungsvorschlag fiel auch bei der Bushaltestelle Abzweigung B 462 in der August-Scherer-Straße auf,
dass ein Papierkorb angebracht werden sollte.

CDU Kreistagskandiadaten

CDU-Kreistagskandidaten bereisten ihren Wahlkreis

Zu einer mehrstündigen Informationsfahrt machten sich am vergangenen Samstag die CDU-Kreistagskandidaten
im Wahlkreis Kuppenheim – Muggensturm – Ötigheim – Bischweier auf.
In Kuppenheim besprachen die beiden Kuppenheimer Kandidaten Michael Hagen und Uwe Ridinger die Situation
an der Werkrealschule, an der sich zum Schuljahr 2014/2015 gerade noch 17 Schüler angemeldet haben. Diese Schule wird von Kuppenheim, Muggensturm und Bischweier betrieben, deren Zukunft ist aber derzeit offen, da von der Landesregierung die Gemeinschaftsschule forciert wird. In Kuppenheim wird zudem die Ganztagsbetreuung ausgebaut, aber in der offenen Form.
In Bischweier stand das Gewerbegebiet Hardtrain auf dem Programm, das direkt in Verlängerung von Kronospan liegt und einige potente Firmen angezogen hat.
In Muggensturm wurde die Radwegeanbindung mit den noch fehlenden Verbindungen zwischen Muggensturm –
Kuppenheim und Muggensturm – Bischweier thematisiert. Durch den beabsichtigten Ausbau der Landesstraße im Zuge der Daimler-Benz-Ansiedelung soll hier ein Radweg Abhilfe schaffen.
In Ötigheim wird derzeit vom Landkreis ein Mehrzweckgebäude bei den Volksschauspielen gefördert. Interessant war auch die Baustelle zum Eisenbahntunnel und die Besichtigung der Veranstaltungshalle. Hier machten sich vor allem Michael Hagen und Uwe Ridinger ein Bild über die Technik und das erforderliche Raumprogramm, da eine solches Projekt auch in Kuppenheim aktuell ansteht.

CDU-Kreistagskandidaten bereisen am 12. April 2014 ihren Wahlkreis

Zu einer Informationsfahrt treffen sich die CDU-Kreistagskandidaten aus Kuppenheim, Bischweier, Muggensturm und Ötigheim am Samstag, 12. April 2014. Treffpunkt ist um 9.00 Uhr bei der Werkrealschule in der Kuppenheimer Schulstraße. Danach werden die Kandidaten die anderen drei Gemeinden in ihrem Wahlkreis bereisen, um sich über die jeweiligen Probleme vor Ort zu informieren. Wie in einer Vorbesprechung bereits ersichtlich wurde, drücken in den Gemeinden vor allem zahlreiche Verkehrsprobleme wie die fehlende Ortsumgehung für Kuppenheim mit der B3 Neu oder noch offene Radwege zwischen Kuppenheim – Muggensturm und Bischweier – Muggensturm.

CDU Ortsbegehung

CDU-Gemeinderatskandidaten besuchten Sport- und Freizeitgelände

Im Rahmen ihrer Ortsbegehungen machten sich die Gemeinderatskandidaten der CDU Kuppenheim ein Bild vom Sport- und Freizeitzentrum beim Cuppamare und diskutierten vor allem die neue Veranstaltungshalle. Hierfür liegt zwar noch keine Bedarfsermittlung und Planung vor, die Bevölkerung wünscht sich aber eine solche Halle bereits seit Jahrzehnten. Gerade für größere Veranstaltungen gibt es momentan keine geeigneten Räumlichkeiten mehr in unserer Stadt, was schon des öfteren schmerzlich vermisst wurde.
Analog der Arbeitsgruppe zur Überplanung des Sport- und Freizeitzentrums, in der die Gemeinderätin Erna Wetzel für die CDU mitarbeitet, wird ein solches Gremium für die neue Halle dringend befürwortet.
Die Zeitplanung der Gemeinde sieht auch in der mittelfristigen Finanzplanung eine klare Prioriät für die Veranstaltungshalle vor. Als Standort wird von der CDU dabei der schon seit langem vorgesehene sogenannte
„Zirkusplatz“ favorisiert, auch unter den Aspekten der Verkehrserschießung und dass die Halle einen städtebaulichen Akzent an dieser markanten Ortseinfahrt bilden sollte.
Um eine solche Halle auch für die Sommerfeste der Vereine nutzen zu können, ist eine offene Lösung zu überlegen, evtl. auch eine Art Festzelt/Zelthalle als möglicher Anbau. Beim Sportzentrum sind ebenfalls detaillierte Planungen erforderlich und die Beteiligung aller künftigen Nutzer wie Vereine und Schulen.
In den Vorgesprächen wurde auch bereits der Wunsch nach einem Kunstrasenplatz geäußert, den die CDU auch für sinnvoll erachtet.