CDU vor Ort bei der katholischen Frauengemeinschaft

Die Katholische Frauengemeinschaft Kuppenheim und Oberndorf feiert in diesem Jahr ihr 100jähriges Bestehen und lud hierzu zu einem Festgottesdienst mit anschließendem Stehempfang ins St. Sebastian-Haus ein. Die CDU Kuppenheim war dabei mit einer großen Abordnung aus Ortsverband und Fraktion vertreten und durfte sich ins Festbuch eintragen. Wir sagen den Frauen unter ihrer engagierten Vorsitzenden Christa Wandler ein herzliches Vergelt’s Gott für ihre zahlreichen christlichen, sozialen und sportlichen Aktivitäten aber auch für ihren unverwechselbaren Beitrag zur Freude der Menschen mit der Kuppenheimer Frauenfasnacht.

CDU-Kreistagsbewerber

Bürgermeister Frank Kiefer führt CDU-Kreistagsliste an

Zur Nominierung ihrer Kreistagskandidaten hatten die CDU-Ortsverbände Kuppenheim, Muggensturm, Ötigheim und Bischweier am 11. März 2014 ins Restaurant La Trattoria zum Hirsch nach Ötigheim eingeladen. Nach der Eröffnung und der Feststellung der fristgerechten und ordnungsgemäßen Einladung durch den Obmann Uwe Ridinger, CDU-Fraktionsvorsitzender in Kuppenheim, stellten die beiden amtierenden CDU-Kreisräte Werner Happold und Ralph Ganz die Arbeit der vergangenen fünf Jahre im Kreistag vor. Sie streiften dabei die Themen Finanzen, Bildung, öffentlicher Personennahverkehr, Gesundheit / Soziales, Wirtschaftsstandort Baden Airpark, Abfallwirtschaft, Natur / Umwelt / Hochwasserschutz und Verkehrsinfrastrukur. In der anschließenden Diskussion wollten die CDU-Mitglieder vor allem die weitere Entwicklung des Kreiskrankenhauses in Rastatt wissen und monierten den Zustand auch einiger Kreisstraßen.
Die Wahl der CDU-Kandidaten für den Kreistag am 25. Mai 2014 übernahm der CDU-Kreisvorsitzende Alexander Becker. Die Einzelwahlen ergaben folgende Zusammensetzung der CDU-Liste: 1. Frank Kiefer (Ötigheim, Bürgermeister), 2. Michael Hagen (Kuppenheim, selbständiger Kaufmann), 3. Joachim Schneider (Muggensturm, Realschulrektor), 4. Elmar Reichl (Bischweier, Kriminalbeamter), 5. Uwe Ridinger (Kuppenheim, Dipl. Bankbetriebswirt ADG), 6. Birgitta Haller-Müller (Muggensturm, Rechtsanwältin), 7. Ralph Ganz (Ötigheim, Sparkassendirektor a.D.).

CDU-Kreistagskandidaten in Muggensturm

CDU-Kreistagskandidaten bereisten ihren Wahlkreis

Zu einer mehrstündigen Informationsfahrt machten sich am vergangenen Samstag die CDU-Kreistagskandidaten im Wahlkreis Kuppenheim – Muggensturm – Ötigheim – Bischweier auf. In Kuppenheim besprachen die beiden Kuppenheimer Kandidaten Michael Hagen und Uwe Ridinger die Situation an der Werkrealschule, an der sich zum Schuljahr 2014/2015 gerade noch 17 Schüler angemeldet haben. Diese Schule wird von Kuppenheim, Muggensturm und Bischweier betrieben, deren Zukunft ist aber derzeit offen, da von der Landesregierung die Gemeinschaftsschule forciert wird. In Kuppenheim wird zudem die Ganztagsbetreuung ausgebaut, aber in der offenen Form.

In Bischweier stand das Gewerbegebiet Hardtrain auf dem Programm, das direkt in Verlängerung von Kronospan liegt und einige potente Firmen angezogen hat. In Muggensturm wurde die Radwegeanbindung mit den noch fehlenden Verbindungen zwischen Muggensturm – Kuppenheim und Muggensturm – Bischweier thematisiert. Durch den beabsichtigten Ausbau der Landesstraße im Zuge derDaimler-Benz-Ansiedelung soll hier ein Radweg Abhilfe schaffen.

In Ötigheim wird derzeit vom Landkreis ein Mehrzweckgebäude bei den Volksschauspielen gefördert. Interessant war auch die Baustelle zum Eisenbahntunnel und die Besichtigung der Veranstaltungshalle. Hier machten sich vor allem Michael Hagen und Uwe Ridinger ein Bild über die Technik und das erforderliche Raumprogramm, da eine solches Projekt auch in Kuppenheim aktuell ansteht.

Besuch Heimatmuseum

CDU besuchte Heimatmuseum

Dieser Tage besuchte die CDU Kuppenheim das Heimatmuseum in der Murgtalstraße. Die Führung der 20 Personen übernahm dabei Franz Rauchberger vom Historischen Verein Kuppenheim, der das Museum seit stark einem Jahr im heutigen Haus der Vereine, früher alte Schule, betreibt. Der alte Standort in der Johann-Schaeuble-Straße war zu klein geworden. Bei einer Reise in die Vergangenheit erfuhren die Besucher, dass es circa um 1.000 v.Chr. hier schon Menschen gegeben haben muss.

Neben den Keltenwaren die Römer da, von denen ein römischer Torso im Kuppenheime Wald gefunden wurde. Dann ging es mit den Alemannen und Franken weiter und im frühen Mittelalter wurde vor über 900 Jahren die Stadt
Kuppenheim ge- gründet, deren Verwalter über 24 umliegende Gemeinden regiert hat. Dann folgten die Ebersteiner und BadenerMarkgrafen und die erste urkundliche Erwähnung ca. 1.080 n.Chr. Kuppenheim wurde eine Amts- und
Marktstadt mit Stadtmauern und Toren. Viele Stadtbrände und Kriege brachten großeZerstörungen in der Bausubstanz. Durch die zunehmende Bevölkerung wurde die Besiedelung außerhalb der Mauer erweitert. Im Museum wurden besonders die Themen Schule, Kirche,Handwerker, Landwirtschaft, der Maler Erwin Roos, Inflationmit Erläuterungen durch Günter Legler, Hochzeit / Aussteuer / Haushalt, die Johann Schaeuble Kofferfabrik, Juden und Oberndorf angeschaut. Als Dankeschön für die recht interessante Führung überreichte der CDU-Vorsitzende Michael Hagen das CDU-Tröpfle an Franz Rauchberger.

CDU spendet Obstbaum für Kindergarten Villa Picolino

Wie schon bei der Eröffnung des neuen Kindergartens Villa Picolino im ehemaligen Clubhaus des SV 08 im Spätjahr 2013 versprochen, spendete die CDU-Gemeinderatsfraktion nun mit einer „Blutpflaume“ einen Obstbaum. Der CDU-Fraktionsvorsitzende Uwe Ridinger übergab den Baum in Anwesenheit des Hausherrn Bürgermeister Karsten Mußler und der Kindergartenleiterin Brigitte Weber den interessierten Kindern. Nachdem sie den Baum auch gleich mit ihren kleinen Gießkannen bewässerten, wird er hoffentlich auch in absehbarer Zukunft die ersehnten Früchte bringen.

CDU Nominierung

CDU Kuppenheim wählte ihre Kandidaten

In einer Mitgliederversammlung im Clubhaus des MSC Puma wählte die CDU Kuppenheim ihre 18 Gemeinderatskandidaten für die Wahlam 25. Mai 2014. Nach der Begrüßung durch den CDU-Ortsvorsitzenden Michael Hagen übernahm Sylvia Felder vom CDU-Kreisvorstand als Versammlungsleitung und führte zügig die anstehenden Wahlen durch.

Nachdem sich alle 18 CDU-Bewerber für den Gemeinderat kurz vorgestellt hatten, ergab die Wahl folgende Reihenfolge für die Liste:

  1. Uwe Ridinger (53 J., Dipl. Bankbetriebswirt),
  2. Christa Wandler (73 J., Hausfrau),
  3. Michael Hagen (62 J., selbständiger Kaufmann),
  4. Erna Wetzel (65 J., Einzelhandelskauffrau, Hausfrau),
  5. Gabi Rost (56 J., Industriekauffrau),
  6. Edgar Walz (54 J., Dipl. Ingenieur),
  7. Franz-Jörg Westermann (49 J., Lagerist/Logistiker),
  8. Dagmar Aulenbach (52 J., Redaktionsassistentin),
  9. Beatrix Riedinger (46 J., selbständige Steuerberaterin),
  10. Franz Zuber (39 J., Industriekaufmann und Dipl. Finanzwirt (FH)),
  11. Lothar Kolles (52 J., Elektromechaniker Meister),
  12. Thomas Schoch (44 J., Dipl.-Ingenieur (FH), Sachverständiger für Kraftfahrzeugverkehr),
  13. Bernhard Walz (53 J., selbständiger Elektroinstallateur Meister),
  14. Thomas Krug (36 J., Betriebswirt (VWA)),
  15. Günter Legler (49 J., Feinblechner),
  16. Michael Zäpfel (48 J., KFZ Meister),
  17. Dr. Frank Peters-Klimm (43 J., Facharzt für Allgemeinmedizin),
  18. Walter Weber (60 J., Elektromeister).

Mit diesen Kandidaten glaubt die CDU, einen bunten Mix aus den unterschiedlichsten Berufen zu haben, eine gute Liste aus jung bis alt, Frauen und Männer. Die CDU-Kandidaten werden sich in der nächsten Zeit bei zwei Ortsbegehungen in Kuppenheim und Oberndorf sowie im Kommunalecho und im Wahlprospekt zur Gemeinderatswahl vorstellen und werben um Ihr Vertrauen.